Telefon:

04401

855-56-53

Fax.:

04401

855-56-54

email:

info@1haccp.de

 



Postanschrift:

 

26919 Brake/Unterweser

Am Weserdeich 13

 



Aktuelles

Die Wartezeit für unsere Begehungen liegen zur Zeit bei ca. 1 Woche.

 

Interessante links:

www.lebensmittelkontrolle.de



schulverpflegung@aelf-ff.bayern.debfr@bfr.bund.de

Wartungsfugen in Großküchen unterliegen nicht der Gewährleistung!

Vortrag von Dipl.-Ing. Lutz Treptow im Holiday Inn, München, Rosenheimer Berg am 15.03.2009 anlässlich der Veranstaltung:

 

"Wartungsfugen und Gewährleistung in gewerblichen Küche?".

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Was sind Wartungsfugen?

 

Wartungsfugen in gewerblichen Küchen sind alle Verfugungen die ständig chemischen, mechanischen und physikalischen beanspruchungen ausgesetzt sind. Also alle Verfugungen im Küchenbereich. Im Boden- und Wandbereich.

Diese Belastungen können keine Verfugungen aushalten und dafür sind sie nicht entwickelt.

Da es noch andere Verfugungen in Gebäuden gibt ist es wichtig im voraus festzulegen (Protokoll) welche Verfugungen besonders stark belastet werden und welche nicht.

Wartungsfugen (stark belastet) unterliegen nach der DIN 52460 nicht der Gewährleistung und sollten im Rhythmus (je nach Beanspruchung), mindestens 1 mal jährlich, von einem Sachkundigen überprüft werden.

 

Um eine hohe Qualität der Verfugung zu erreichen ist notwendig, Wartungsfugen im Vorfeld (vor Baubeginn) festzulegen, um Gewährleistungsbereiche klar zu definieren.

 

Lassen Sie sich vor Ort beraten, bevor Ihre Küche schwimmt!

 

 

 

Beispiel Nr. 1

Wenn Sie wieder in Ihrer Küche sind, sollten Sie auf den Boden schauen. Wenn Ihre Bodenfugen genauso ausschauen wie diese, dann sollten diese Fugen schnellstens erneuert werden.

An diesem Beispiel sieht man, dass diese Bodenfugen keine Flankenhaftung haben und somit Reinigungswasser und Essensreste in den Estrich eindringen kann.

Sie sollten uns schnellstens rufen, um eine Fugenbegutachtung erstellen zu lassen. 1500 € sind eine Kleinigkeit im Vergleich zu einer neuen Küche.

Beispiel Nr. 2

Eine Gebäudedehnfuge im KH-Boden. Die elastische Fuge ist 2 Jahre alt. Sie sehen nun die verhärtete und gebrochene Oberfläche.

Diese Fuge kann ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen. Jetzt kann es im UG feuchte Stellen geben.

Beispiel Nr. 3

Wenn die Fugen aussehen wie auf dem Beispiel 1, wird bald Ihr Küchenboden erneuert werden müssen.

Das heißt, dass sich unter Ihrem Boden der Estrich auflöst und der Boden langsam hoch kommt.

Wenn wir den Boden öffnen und "DAS" vorfinden, brauchen Sie wahrscheinlich einen neuen Küchenboden.

Beispiel Nr. 4

Eine Kette ist immer so stark wie das schwächste Glied. Von den 10 mm Fugenmaterial sind als Nutzhöhe nur noch 3 mm übrig geblieben. Bei der starken Beanspruchung in einer Großküche kann das nicht lange gut gehen. Hier hat die Bauleitung als Kontrollorgan versagt.

Die Rinnenstege wurden nicht getrennt.

Auf dem Bild sehen Sie, dass die Seitenflanken stark verschmutzt sind, das heißt, dass die Seitenflanken vor dem Einbau des Fugenmaterials nicht oder schlecht gereinigt wurden.

 

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Ing.-Büro Dipl.-Ing. Lutz Treptow HACCP-Küchenplanung mit Zertifizierung.